Baummarder-Boom

Ja dieses Jahr gibt es relativ viele Baummarder-Findlinge. Zum Teil bei Waldspaziergängen gefunden (oft schon abgemagern) oder wie bei „Elu & Avani“ direkt bei Baumfäll-Arbeiten aus der Krone gepurzelt. Avani erlitt dadurch leider einem Beinbruch. Aber es geht ihr gut und sie muss sich noch ein paar Wochen die Kletterbäume im Gehege verkneiffen.

 

Inzwischen wurde die Gruppe aufgestockt und es gesellten sich „Forrest“ und „Angus“ (Angus siehe Foto unten) zu den beiden Mädchen.

 

Momentan teilen sie sich das Kombigehege noch mit ein paar Steinmarderkindern. Da die Baumis doch eine ganz andere Spiel- und Verhaltensweise zeigen, muss ich hier erst noch meine Fantasie entfalten um das Baummardergehege entsprechend um zu bauen.

 

Diese langbeinigen, wendigen, und blitzschnellen Waldhüpfer sollten wirklich immer mit ihresgleichen aufwachsen. Interessanterweise kennen sie selbst wohl schon den Unterschied zu ihren Steinkollegen. Sie schlafen getrennt ! Und man kämpft auch lieber mit seines Gleichen 🙂

 

Ein wundervolles Schauspiel, das den Fernseher komplett überflüssig macht.