Unzählige Notfälle

Seit März geht es bei uns und unseren Marderstationen in ganz Deutschland richtig rund. Bereits seit Wochen sind wir voll und haben kaum mehr Möglichkeiten die Babys unterzubringen. Durch die Corona-Pandemie sind viele Menschen zu Hause oder in den Wäldern unterwegs. Deshalb werden leider viele „Babys ohne Not“ aus ihren Nestern entnommen 🙁

Natürlich auch massig Notfälle. Dieses Jahr sind wieder sehr viele extreme Fälle dabei. Um hier alles zu posten ist einfach nicht die Zeit. Wir nutzen die Zeit besser um die Kleinen gut zu versorgen und zu vermitteln. Um ein paar Beispiele zu nennen:

  • Babys mit verbrannten, wunden Fußsohlen
  • extrem abgemagerte Jungmarder
  • Ein Bub der durch Nahrungsmangel blind ist
  • entzündete Augen
  • Vergiftungen durch Ungeziefermittel
  • uvm….

Wir versuchen „wie immer“ jedem Marderchen zu helfen. Bisher ist die Überlebensdrate verdammt gut … darüber sind wir sehr froh. Ich möchte euch deshalb auch nur ein paar Bilder von den wohlgenährten, gesunden Marderkindern zeigen.