Ernst nehmen wenn was nicht stimmt !

Symptome: Appetitlosigkeit, Durchfall, Gewichtsverlust, blutender bzw. wunder After, schlapp, Erbrechen

Ursache 1: Kokzidien, Magen- Darmentzündung
Behandlung: Meist hilft es wenn sehr schnell „Cotrim K Suspension“ verabreicht wird (genaue Dosierung und Dauer kann bei uns erfragt werden). Wir geben zusätzlich diverse homöop. Mittel, die den Zustand schnell stabilisieren und das Antibiotikum besser vertragen lassen. Ausreichend Flüssigkeit – Kamilletee evtl. mit etwas Honig. Zusätzliche Wärmequelle (Wärmflasche, SnuggleSafe).
Falls nötig Futter aus Spritze – dazu am besten Animonda durch ein Sieb streichen, mit etwas Wasser matschig machen und mit einer 5ml spritze (natürlich ohne Nadel) Erbsengroße Mengen ins Mauli geben.
Ursache 2: Giardien
Behandlung: Vorausgesetzt das Marderchen hat über 500 Gramm und ist stabil kann mit Panacur behandelt werden – genaue Dosierung ist wichtig (Tierarzt).
Fall es leichter ist, bereits abgenommen hat, dehydriert oder schlapp ist, könnte eine chemische Keule wie Panacur o.Ä. das geschwächte Marderchen sogar töten. Dann müßten wir erstmal den Körper, das Immunsystem und die Darmflora stabilisieren. Dazu sind einige Methoden möglich. Als günstig hat sich auch Cotrim erwiesen – bis der Zustand besser ist. Zwar hilft es nicht gegen die Giardien aber beugt erstmal Sekundärinfektionen vor.
Ansonsten wie oben – Wärme, Flüssigkeit, füttern.

Weitere Ursachen: Natürlich gibt es viele weitere Erkrankungen, die solche Symptome verursachen. Im Zweifel deshalb genau abklären und einen Tierheilpraktiekr oder Tierarzt mit Marderfahrung aufsuchen.
Einige Medikamete, die in diesen Fällen bei Hautieren gegeben werden sind NICHT für Marder geeignet !

Marderchen bei denen die oben genannten Symptome festgestellt werden sollten während der Behandlung bis zur kompletten Genesung von den anderen getrennt sein. Zum einen brauchen sie absolute Ruhe und sie sollen die anderen ja auch nicht anstecken.

In allen Fällen sollte eine Kotprobe ins Labor geschickt werden und auf Kokzidien und Giardien getestet werden.
Bereits während einer Behandlung sollte dringend mit BeneBac, SymbioPet oder einem anderen adäquaten Darmbakterien-Mittel ergänzt werden.

Sowohl Kokzidien als auch Giardien wird man nie zu 100 % los. Es geht aber erst mal um die Eindämmung. Später sollte der ausgewachsene Marder ein gutes Immunsystem haben und wird mit einer kleinen Menge der Darmparasiten gut selber fertig. Deshalb wird auch nur behandelt, wenn die Symptome das Marderchen schwächen.
Für Fragen gerne bei uns melden.